Coronavirus: Aktuelle Informationen

01.04.2020

Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes

Das Land Niedersachsen stellt in Zusammenarbeit mit dem Bund Zuschüsse für kleine Unternehmen bis 49 Mitarbeiter*innen zur Verfügung. Die Zuschüsse sind gestaffelt:

  • bis zu 9.000 Euro: bei bis zu fünf Beschäftigten
  • bis zu 15.000 Euro: bei bis zu zehn Beschäftigten
  • bis zu 20.000 Euro: bei bis zu 30 Beschäftigte
  • bis zu 25.000 Euro: bei bis zu 49 Beschäftigte

 

Bitte beachten Sie, dass Sie seit dem 31.03.2020, ab 23:59 Uhr über die bisherige Landesrichtlinie „Niedersachsen-Soforthilfe Corona“ ohne Bundesmittel keine Anträge mehr stellen können!

Auch Start-Ups, die jünger als fünf Jahre sind,  können diese Hilfen beantragen.

Die Antragstellung erfolgt bei der NBank.

Außerdem haben kleine und mittlere Unternehmen sowie Angehörige Freier Berufe in Niedersachsen die Möflichkeit, einen Liquiditäskredit zu beantragen. Auch diesen Antrag stellen Sie bitte bei der NBank.

 

Außerdem bietet das Land Niedersachsen viele weitere Informationen für Unternehmen hier.

 

Weitere Hilfsangebote:

Bund (Zuschüsse, Kredite)

Kreditanstalt für Wiederaufbau (Kredite)

Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (Arbeitsrechtliche Belange)

Arbeitsagentur (Kurzarbeitergeld)

Jobcenter (Grundsicherung nach dem SGB II oder für Selbständige, die aufgrund der Krise keine oder zu geringe Einkünfte mehr haben)

Bürgschaftsbank

Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. 

Deutscher Tourismusverband DTV

 

Das Team des Helmstedter Regionalmanagements aktualisiert diese Seite täglich. Für Feedback und Hinweise sind wir dankbar.

Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail