Handlungsfelder

Das Helmstedter Regionalmanagement hat vier Handlungsfelder:

 

Regionalmarketing

  • Stärkung der regionalen Identität und eines positiven Images
  • Stärkung des Wirtschaftsstandortes
  • Positionierung einer gemeinsamen Marke
  • Steigerung der Attraktivität als
    • Wohnstandort
    • Erlebnisregion
    • Bildungsregion
    • Mobilitätsregion
    • Energieregion

 

Netzwerke und Kooperationen

  • gemeinsame interkommunale Wirtschaftsentwicklung
  • Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren und Unternehmen
  • Unterstützung bei neuen und bereits existierenden Projekten u.a. auch die gemeinsame Initiierung von Projekten
  • Verbesserung regionaler und interregionaler Kooperationen

 

Fachkräfte

  • Unterstützung von Netzwerktätigkeiten regionaler Fachkräftebündnisse z.B. Fachkräftebündnis SüdOstNiedersachsen
  • Strategieentwicklung zur Fachkräftesicherung z.B. durch Steigerung der Attraktivität insb. Wohnen, Breitband, Mobilität, Wirtschaft und Lebensqualität
  •  Erarbeitung regionaler Arbeitsmarktstrategien

 

Wachstum und Beschäftigung

  • Diversifizierung durch Unterstützung der Ansiedlung branchenverwandter Industrie und unternehmensorientrierter Dienstleister
  • Optimierung der Nutzung vorhandener Potenziale und Ressourcen
  • Schaffung optimaler Standortbedingungen durch wirtschaftsnahe Infastruktur
  • Unterstützung von Unternehmensaufbau und -wachstum
  • Förderung hochwertiger Arbeitsplätze in KMU und Handwerk
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit z.B. durch produktive Investitionen