Landrat Gerhard Radeck

Veröffentlicht am
Nichts hat uns in den letzten Monaten mehr beschäftigt als die Corona-Krise. Schaut man sich die Infektionszahlen an, ist der Landkreis Helmstedt bislang relativ glimpflich durch die Krise gekommen. Dies haben wir sicherlich einem Quäntchen Glück, aber vor allem der Rücksichtnahme und Disziplin der Menschen hier im Landkreis Helmstedt zu verdanken. Gleichzeitig gibt es in manchen Gegenden wieder hohe Infektionszahlen. Wachsamkeit ist also weiterhin angesagt: Diese Krise ist noch nicht vorbei. Weniger direkte gesundheitliche Konsequenzen, sondern eher mittelbare Schäden hat allerdings unsere Wirtschaft durch Corona davongetragen. Viele Unternehmen auch in unserem Landkreis haben schweren Schaden genommen und nehmen zu Recht die Hilfen von Land und Bund in Anspruch, wenn möglich. Sie benötigen jede Hilfe, die wir geben können, damit der kleine Aufschwung der letzten Jahre, der uns unter anderem auch wieder ein Stück Flexibilität ermöglicht hat, nicht im Keim erstickt wird. Eine Flexibilität, die uns etwa die Gründung einer kreisweiten Wirtschaftsförderung ermöglichen soll – ein Projekt, das wir gemeinsam mit den Kommunen nach 20 Jahren des Lavierens endlich zu einem guten Ergebnis führen wollen. Gleichzeitig starten wir verschiedene Initiativen. Als Beispiele dafür seien die Verbesserung der Fachkräfteversorgung und der Betriebsnachbarschaften im Südkreis oder verschiedene Weiterbildungsangebote aus dem Fachkräftebündnis Südost-Niedersachsen genannt. Die Verbesserung der Infrastruktur, vor allem im Breitbandsektor, die Vermarktung unserer Gewerbeflächen und die Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum stehen auf unserer Agenda oder sind bereits in der Umsetzung. So schaffen wir die Grundlage für eine erfolgreiche und nachhaltige Wirtschaft im Landkreis Helmstedt, auch in Zeiten von Corona. Der wichtigste Standortfaktor aber sind Sie, unsere Unternehmerinnen und Unternehmer. Sie zu unterstützen, treten wir an, dafür steht derzeit auch das Helmstedter Regionalmanagement, das zusammen mit mir Ihr Ansprechpartner für alle Ihre Belange ist – wir freuen uns auf Ihren Anruf! Ihr Gerhard Radeck

Nichts hat uns in den letzten Monaten mehr beschäftigt als die Corona-Krise. Schaut man sich die Infektionszahlen an, ist der Landkreis Helmstedt bislang relativ glimpflich durch die Krise gekommen. Dies haben wir sicherlich einem Quäntchen Glück, aber vor allem der Rücksichtnahme und Disziplin der Menschen hier im Landkreis Helmstedt zu verdanken. Gleichzeitig gibt es in manchen Gegenden wieder hohe Infektionszahlen. Wachsamkeit ist also weiterhin angesagt: Diese Krise ist noch nicht vorbei.

Weniger direkte gesundheitliche Konsequenzen, sondern eher mittelbare Schäden hat allerdings unsere Wirtschaft durch Corona davongetragen. Viele Unternehmen auch in unserem Landkreis haben schweren Schaden genommen und nehmen zu Recht die Hilfen von Land und Bund in Anspruch, wenn möglich. Sie benötigen jede Hilfe, die wir geben können, damit der kleine Aufschwung der letzten Jahre, der uns unter anderem auch wieder ein Stück Flexibilität ermöglicht hat, nicht im Keim erstickt wird. Eine Flexibilität, die uns etwa die Gründung einer kreisweiten Wirtschaftsförderung ermöglichen soll – ein Projekt, das wir gemeinsam mit den Kommunen nach 20 Jahren des Lavierens endlich zu einem guten Ergebnis führen wollen.

Gleichzeitig starten wir verschiedene Initiativen. Als Beispiele dafür seien die Verbesserung der Fachkräfteversorgung und der Betriebsnachbarschaften im Südkreis oder verschiedene Weiterbildungsangebote aus dem Fachkräftebündnis Südost-Niedersachsen genannt. Die Verbesserung der Infrastruktur, vor allem im Breitbandsektor, die Vermarktung unserer Gewerbeflächen und die Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum stehen auf unserer Agenda oder sind bereits in der Umsetzung. So schaffen wir die Grundlage für eine erfolgreiche und nachhaltige Wirtschaft im Landkreis Helmstedt, auch in Zeiten von Corona. Der wichtigste Standortfaktor aber sind Sie, unsere Unternehmerinnen und Unternehmer. Sie zu unterstützen, treten wir an, dafür steht derzeit auch das Helmstedter Regionalmanagement, das zusammen mit mir Ihr Ansprechpartner für alle Ihre Belange ist – wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ihr Gerhard Radeck